Rezessionen

Looni, sehr ängstlich und unsicher

Looni war ein sehr ängstliches und unsicheres Zwergkaninchen. Sie hat den Teppich im Wohnzimmer nie verlassen und war sehr menschenscheu. Nach der ersten Sitzung ist sie abends vom Teppich heruntergelaufen, zur Wohnzimmertüre und hat mal geschaut, was draußen im Flur ist. Auch kann man sie inzwischen streicheln, wenn sie es möchte (s. Bild 2). Ihre unsichere ängstliche Art hat sich sehr ins positive geändert.

Sam, Wundheilungsstörung

Sam wurde am Kreuzband operiert und die Wunde hat Monate später noch geeitert. Nach der Sitzung bekam ich folgende Nachricht: „Irgendwie ist Sam vor einer Stunde nach meinem Gefühl viel besser nach draußen gelaufen und hat sogar sein linkes Bein belastet.“ Zwei Stunden später erreichte mich folgende Nachricht: „Sam war eben 15 Minuten laufen, das erste Mal seit 10 Tagen, er hat signalisiert das er raus will und lief.“

Ithefix

Drei Tage nach dem Coaching bekam ich von Anja, der Besitzerin, eine Sprachnachricht, die ich hier wörtlich aufgeschrieben habe:

„Du, jetzt wollte ich dir mal kurz mein erstes Feedback geben zum Ithefix. Ich bin heute mit ihm ausgeritten und er wollte einfach nur rennen. Er wollte einfach nur traben, galoppieren, aber das mit so was von einer Leichtigkeit und Spaß, das war der Hammer. Also irgendwie habe ich so das Pferd noch nicht erlebt, sorry. Er kommt sich vor, wie wenn er 5 Jahre wäre (Alter 15 Jahre). Also echt mega witzig. Also das ist jetzt echt mal ein super Feedback, muss ich schon sagen. Also perfekt. Hat echt Spaß gemacht mit dem zu reiten, weil er einfach so richtig Fun gehabt hat. War echt der Hammer. Schau was sich jetzt noch weiter so entwickelt und freu mich auf das nächste mal“

Luna, schockierendes Erlebnis

Luna wurde beim Spazierengehen von einer Bulldogge angefallen und gebissen. Sie stand unter Schock – noch zwei Tage später als ich zu ihr kam. Sie lag nur anteilslos im Körbchen und hat kaum gefressen oder getrunken, auch nicht mehr gebellt. Man musste sie zum Pipi machen in den Garten setzten und danach wieder ins Haus tragen. Sie ist nicht mehr im Garten herumgelaufen. Nachdem ich ihre Emotionen von diesem Erlebnis aufgelöst hatte, ihr Unterbewusstsein wollte, dass ich mich um die Emotionen kümmere, ist sie 1 Stunde später wieder im Garten etwas herumgerannt, und am nächsten Tag das erste mal wieder raus aus dem Körbchen und auf die Couch gesprungen. Inzwischen ist Luna wieder die Alte und hat, dank dem auflösen der Emotionen, das Erlebnis gut verarbeitet. Ihre Verletzungen sind auch wieder prima verheilt.